DFG-Projekt

"Contemporary American Risk Fiction"

Risk-Word-Cloud 

Kurzbeschreibung

Die zeitgenössische amerikanische Kultur wird stark von Risikovorstellungen bestimmt. Fiktionale Narrative tragen signifikant zur identitätsstiftenden Kraft von Risiko bei, indem sie aktuell verfügbare Zukunftsvorstellungen kontinuierlich erweitern. Das Projekt untersucht, wie sich fiktionale Texte in den USA seit den 1980er Jahren an der Auseinandersetzung mit globalen Risiken beteiligen. Basierend auf Risikotheorie und Risikoforschung in den Sozialwissenschaften und auf den Methoden der kulturellen und der transmedialen Narratologie, analysiert und definiert es "Risikofiktion", ein Korpus von Romanen, Filmen und Comics, die sich damit beschäftigen, wie globale technologische Risiken und Umweltrisiken individuelle und kollektive Erfahrung in der Weltrisikogesellschaft beeinflussen. Ein Kernziel des Projektes ist es, das Konzept Risiko als analytische Kategorie in den Literatur- und Kulturwissenschaften zu etablieren. Dabei verbindet es Ecocriticism und Science Fiction Studies, um Risikofiktion als neues transmediales Genre zu definieren und zu analysieren. Vier Teilprojekte konzentrieren sich auf jeweils spezifische narrative Ausdrucksformen der untersuchten Risiken und entwickeln gemeinsam einen konzeptionellen Rahmen für das Verstehen der Ästhetik, Poetik und Ethik von Risikofiktion als Genre. Auf diese Weise betreten sie theoretisch und methodologisch Neuland innerhalb der Literatur- und Kulturwissenschaften, leisten einen Beitrag zu interdisziplinärer Risikoforschung in den Geisteswissenschaften und erschließen ein neues Textkorpus für die weitere Forschung.

Teilprojekte

Teilprojekt 1: "The Aesthetics and Ethics of the North American Climate Change Novel – Towards a Definition of the Environmental Risk Narrative" (Sylvia Mayer)

Teilprojekt 2: "Narrating the Anthropocene: Globalization and Environmental Risk in U.S. American Climate Change Narratives" (Lukas Büttcher)

Teilprojekt 3: "Risk Technologies and Global Catastrophe in Contemporary American Graphic Narrative" (Laura Oehme)

Teilprojekt 4: "Risk and the Dystopian Body: Future Technologies and Contemporary American Popular Film" (Jeanne Cortiel)

Eckdaten

Zeitraum: 2015 – 2018

Antragstellerinnen: Prof. Dr. Jeanne Cortiel, Prof. Dr. Sylvia Mayer

Wissenschaftliche Mitarbeiter_innen: Lukas Büttcher, Laura Oehme

DFG Website: http://gepris.dfg.de/gepris/projekt/270917525

 

Universität Bayreuth -